Umweltqualitätsziele BR Vessertal

Ein allgemeines Ziel von Biosphärenreservaten (BR) ist es, gemeinsam mit den hier lebenden und wirtschaftenden Menschen beispielhafte Konzepte zu Schutz, Pflege und Entwicklung einer Landschaft zu erarbeiten und umzusetzen. Entwicklungsziele und konkrete Umweltqualitätsziele (abgekürzt UQZ, Begriffsverwendung nach den Arbeiten des Umweltbundesamtes) hängen von den ökologischen und sozioökonomischen Rahmenbedingungen des jeweiligen BR ab.

Ziel eines umfassenden Schutzes des Naturhaushaltes ist es, dessen Leistungsfähigkeit und Funktionsfähigkeit nachhaltig zu sichern, was je nach Standort durch Schutz, Pflege und eine nachhaltige, standortgerechte Nutzung verwirklicht werden kann. Fasst man Schutz, Pflege und nachhaltige Nutzung der Umwelt als übergeordnete Leitbilder in einem BR auf, so bedürfen diese der Konkretisierung. Hierzu sind v.a. für die praktische Anwendung räumlich und sachlich konkrete Umweltqualitätsziele und Umweltqualitätsstandards erforderlich. Mit Hilfe von Geografischen Informationssystemen können diese UQZ verortet werden und v.a. räumliche Überlagerungen und Abhängigkeiten zwischen UQZ dargestellt werden.

Wir haben für die Verwaltung des BR 1999 und 2000 folgende Fragen bearbeitet:

  • Welche Zielformulierungen bestehen im Biosphärenreservat?
  • Auf welche Räume beziehen sie sich?
  • Welche Themen werden in den Zielformulierungen behandelt?
  • Wie sind sie zu beurteilen?

Biotische Umweltqualitätsziele

 

 

 

 

Abbildung 1: Eine vorausschauende und nachprüfbare Umweltplanung beruht auf der schrittweisen Abfolge und Konkretisierung von Leitbild, Leitlinien, Umweltqualitätszielen und Umweltqualitätsstandards. Die bestehenden UQZ wurden nach abiotischen und biotischen Umweltmedien (Boden, Wasser, Luft, Arten und Biotope etc.) und nach Hauptbiotoptypen differenziert. Ihr inhaltlicher und räumlicher Konkretisierungsgrad wurde analysiert und Empfehlungen für die weitere Aufstellung von UQZ abgeleitet.

 

Abiotische Umweltqualitätsziele

 

 

 

 

 

 

 

Abbildung 2: Aus diesen Differenzierungen (die beide nebenstehenden Diagramme widerspiegeln) ergibt sich eine erste Übersicht in Text (Sammlung der Ziele in einer Datenbank) und Karte (räumliche Darstellung der Ziele in einem GIS) der bestehenden UQZ und der Mess- und Beobachtungsprogramme, die zur Überwachung dieser Umweltziele eingesetzt werden.

 

Entwicklung und Abstimmung von übergeordneten Umweltqualitätszielen im Biosphärenreservat Vessertal

Aus unserem Projekt, Umweltqualitätsziele im Biosphärenreservat (BR) Vessertal zu ermitteln und zu analysieren, ergab sich der Bedarf für die Entwicklung von übergeordneten Umweltqualitätszielen (ÜUQZ). Diese übergeordneten Umweltqualitätszielen fassen die mehr oder weniger unüberschaubare Vielzahl der einzelnen Ziele, die sich oft nur in Nuancen unterscheiden oder die mit unterschiedlichen Worten die gleichen Inhalte beschreiben, zusammen und stellen sie in strukturierter Form dar.

Gliederung der übergeordneten Umweltqualitätsziele im Biosphärenreservat Vessertal:

  1. Allgemeine Umweltqualitätsziele
  2. BR-spezifische Umweltaufgaben und -ziele
  3. Bodenschutz
  4. Gewässer- und Wasserschutz
  5. Artenreichtum und Biotopvielfalt
  6. Erhalt und Schaffung naturnaher Wälder
  7. Luftbelastung und Klimaveränderungen

Anhand des Beispiels "allgemeine Ziele des Arten- und Biotopschutzes" lässt sich die Vorgehensweise gut erläutern:

Zu diesem Themenbereich lagen 115 einzelne Umweltqualitätsziele (UQZ) vor. Mehr als 20 UQZ beinhalteten den Schutz und die Förderung bestimmter Einzelarten und über 10 bezogen sich auf einzelne Lebensraumtypen, ca. 10 weitere sprachen allgemein von der Erhaltung wertvoller Lebensraumtypen. Über 25 UQZ beschäftigten sich mit der Ausweisung von Teilen des Projektgebietes als Schutzgebiet nach Naturschutzrecht (z.B. NSG, LB) oder der Erweiterung bestehender Schutzgebiete. Die Erhaltung der gebietstypischen und der genetischen Vielfalt wurde von über 10 UQZ thematisiert, in ungefähr gleicher Anzahl lagen UQZ zum Biotopverbund, zum Verbund ökologisch bedeutsamer Freiräume oder zur Weiterentwicklung des Biotopverbunds vor. Eine Reihe von Negativaussagen (wie "vor Zerschneidung bewahren" o. Ä.) bezog sich ebenfalls auf den Biotopverbund und eine ausreichende Flächengröße von Lebensräumen. Daneben lagen viele weitere UQZ zu einzelnen Aspekten vor.

Zusammenfassend ergab sich daraus, dass die Themen:

  • Schutz von einzelnen Arten und Lebensraumtypen, insbesondere von gefährdeten oder seltenen
  • Erhaltung von wertvollen Bestandteilen von Natur und Landschaft
  • Biotopverbund
  • Schutzgebietsausweisung
  • Biotoppflege und pflegliche Nutzung

eine wichtige Rolle bei der Formulierung des übergeordneten UQZ spielen müssen, jedoch nicht beziehungslos neben einander stehen sollten, sondern konzeptionell untereinander verbunden sein sollten. Hierzu wurden die übergeordneten UQZ formuliert, wobei versucht wurde, möglichst in einer sinnvollen hierarchischen Gliederung vorzugehen.

Übergeordnete Umweltqualitätsziele wurden für die Vorbildfunktion des BR und die Umweltmedien Boden, Wasser, Luft, biologische Vielfalt und Wald erstellt und mit den entsprechenden Fachbehörden abgestimmt (2001-2002). Diese Abstimmungsphase ist nun abgeschlossen.

Mit den übergeordneten Umweltqualitätszielen steht nun der BR Vessertal eine Ziel-Konzeption zur Verfügung, die hierarchisch aus nationalen oder landesweiten Zielen oder Verpflichtungen die Vielfalt der einzelnen Ziele auf lokaler Ebene ableitet, bündelt und so für weitere Aufgaben verfügbar und umsetzbar macht. Diese übergeordneten Umweltqualitätsziele sind auf der Homepage des Biosphärenreservats (http://www.biosphaerenreservat-vessertal.de) veröffentlicht.