Gewässerentwicklungsplanung allgemein

Der Gewässerentwicklungsplan ist ein gewässerbezogener Fachplan ohne Genehmigungsverfahren und behandelt alle Gewässer eines Einzugsgebietes, z. B. innerhalb einer Gemeinde. Die fachgerechte sowie wirtschaftliche Umsetzung der Gewässerunterhaltung nach den Vorgaben des Gewässerentwicklungsplaners wird vom Staat gefördert.

Warum Gewässerentwicklung?

Ziel der Gewässerentwicklung ist das Erhalten oder Wiederherstellen naturnaher Zustände an Gewässern und ihren Auen.

Gewässerentwicklung - Anlandungen

  • Naturnahe Bäche mit einer intakten Aue halten mehr Hochwasser zurück als begradigte Gewässerläufe und leisten so einen Beitrag zum vorbeugenden Hochwasserschutz.
  • Gewässerentwicklung schafft vielfältige Lebensräume, Tiere und Pflanzen im und am Wasser erhalten Raum zum Leben. Gewässerentwicklung ist praktizierter Artenschutz.
  • Uferstreifen mit Bäumen und Sträuchern tragen neben einer naturschonenden Landwirtschaft dazu bei, Nährstoffe im Oberboden zurückzuhalten. Das Ergebnis ist eine bessere Selbstreinigungskraft und Gewässerqualität.
  • Bachbegleitende Ufergehölze und Auen prägen den Erholungswert und das Landschaftsbild unserer Umgebung.


Gewässerentwicklung führt somit zu mehr Lebensqualität.

Aufgaben unserer Gewässerentwicklungsplanung

Wir erstellen die Grundlage für fachgerechte Pflege-, Unterhaltungs- und Ausbaumaßnahmen der Gemeinden und Verbände. Dabei beziehen wir die Interessen von Anliegern, Landwirten, Fischern, Jägern, Naturschutz und Wasserwirtschaft in die Planung ein.

Der Gewässerentwicklungsplan veranschaulicht:

  • wo Gewässer naturnah umgestaltet werden sollen,
  • wo sie sich selbst entwickeln können,
  • wo Hochwasserschutz notwendig und Rückhalt möglich ist.


Vorgehensweise

Aufweitung des Gewässers

Bestandsaufnahme - Zunächst erheben und bewerten wir den IST-Zustand des Gewässers anhand von Gewässerstruktur, Gewässergüte, Nutzung von Aue und Gewässer, schützenswerten Lebensräumen, Pflanzen, Tieren sowie dem Landschaftsbild.

Leitbild - Zur Formulierung des Leitbildes wird der natürliche Zustand des Gewässers bezogen auf die "Gewässerlandschaft" definiert.

Ziele und Maßnahmen - Wir arbeiten Ziele und Maßnahmen aus und beschreiben den innerhalb einer bestimmten Zeitspanne erreichbaren Zustand des Gewässers und seiner Aue. Die vorgeschlagenen Maßnahmen werden nach dem Prinzip erhalten - entwickeln - gestalten schrittweise umgesetzt