Naturschutzprojekte

Arten- und Biotopschutzprogramm (ABSP), Landkreisband Hildburghausen

Das Arten- und Biotopschutzprogramm (ABSP) Thüringen stellt das Gesamtkonzept des Naturschutzes dar. Mit dem ABSP steht der Unteren Naturschutzbehörde sowie weiteren Behörden (Wasserwirtschaft, Straßenbau, Landwirtschaft) ein umfassendes, fortschreibbares und flexibles Informationssystem zur Verfügung, das die abgestimmten Ziele des Naturschutzes und seine Raumansprüche flächenkonkret enthält.

Wir haben hierfür alle vorhandenen naturschutzfachlichen Informationen, d.h. Biotopkartierungen im Offenland, im Wald und im Siedlungsbereich, Artenerfassungsprogramme für Pflanzen- und Tierarten sowie Gutachten und sonstige Literatur zusammengestellt, ausgewertet, aufbereitet und naturschutzfachlich bewertet. Zur Sammlung und Analyse der Informationen wurde von uns eine Datenbank konzipiert und ihre Programmierung betreut, die sämtliche Informationen in einem einheitlichen Format aufbereitet und auswertet. Diese Informationen haben wir systematisch naturschutzfachlich bewertet und daraus Ziele und Maßnahmenvorschläge abgeleitet. Innerfachliche Zielkonflikte wurden behandelt und Ziel-Varianten dargestellt.

Alle ABSP-Flächen, ihr Arten- und Biotoptypeninventar, ihre Bedeutung für den Naturschutz sowie die daraus abgeleiteten Ziele, wurden in einem einheitlichen Format beschrieben und stehen analog als Ausdruck und digital in der Datenbank zur Verfügung. Die kartografische Darstellung des Bestandes und der Bewertung erfolgte im Maßstab 1:10.000, die Ziele wurden im Maßstab 1:25.000 dargestellt. Die räumliche Abgrenzung der ABSP-Flächen erfolgte mit einem Geografischen Informationssystem (GIS, hier ArcView), das mit der Datenbank gekoppelt war.

Ablaufschema ABSP